Rollen - Kerstin Slawek - Schauspielerin

KERSTIN SLAWEK
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rollen

Über mich
    
seit Spielzeit 2013/14  
Gerhart-Hauptmann-Theater Zittau
Schauspielerin und Dramaturgin  


ROLLEN (Auswahl)

2018
VENEDIG IM SCHNEE, Gilles Dyrek
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, Regie: Marc Schützenhofer
Patricia

2018
AM SCHWARZEN SEE, Dea Loher
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, Regie: Stephan Bestier
Else

2018
CABARET, Joe Masteroff
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, Regie: Dorotty Szalma
Kit Kat Girl

2017
DER SATANARCHÄOLÜGENIALKOHÖLLISCHE WUNSCHPUNSCH, Michael Ende
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, Regie: Leila Müller
Maurizio di Mauro

2017
KÖNIG DER SCHMUGGLER, Axel Stöcker
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, Waldbühne Jonsdorf, Regie: Dorotty Szalma
Emma

2017
ENDSTATION SEHNSUCHT, Tennessee Williams
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, Regie: Ivar van Urk
Blanche

2017
FATIMA, Atiha Sen Gupta
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, Regie: Patricia Hachtel
Rukshana

2016
EIN SOMMERNACHTSTRAUM, William Shakespeare
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, Regie: Dorotty Szalma
Hippolyta, Titania

2016
DIE LEGENDE DES PRIBER, Axel Stöcker
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, Waldbühne Jonsdorf, Regie: Julia Heinrichs
Chebona Bula

2016
DIE 39 STUFEN, John Buchan/Alfred Hitchcock
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, Regie: Dorotty Szalma
Annabella, Pamela, Margaret etc.

2016
DAS (PERFEKTE) DESASTER DINNER, Michael Niavarani
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, Regie: Axel Stöcker
Jaqueline

2015
GEHEIME FREUNDE, Rudolf Herfurtner (Übernahme)
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, Hinterm Vorhang, Regie: Stephan Bestier
Ruth

2015
WELCHE DROGE PASST ZU MIR?, Kai Hensel
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, Foyer, Regie: Dorotty Szalma
Hanna

2015
DER FLUCH VON OYBIN, Axel Stöcker
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, Waldbühne Jonsdorf, Regie: Dorotty Szalma
Hexe

2015
MARIA STUART, Friedrich Schiller
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, Regie: Barbara und Jürgen Esser
Maria Stuart

2014
DER NACKTE WAHNSINN, Michael Frayn
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, Regie: Viktor Nagy
Poppy

2014
DAS SPIEL VON LIEBE UND ZUFALL, Marivaux (Einspringer)
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, Regie: Stefan Wolfram
Lisette

2013
ALICE IM WUNDERLAND, Jan Bodinus
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, Regie: Christine Wipplinger
Schwester von Alice, Suppenschildkröte, Schlafmaus, Igel

2013
YVONNE, PRINZESSIN VON BURGUND, Witold Gombrowicz
Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, Regie: Dorotty Szalma
Hofdame

2010
BAJAZZO 2.0
Malamore, Andrea Maria Brunetti
Capitol Offenbach, Schlachthof Wiesbaden, Regie: Dorotty Szalma  
Regine/Narr

2004
FUGA, Suzanne van Lohuizen
KosmosTheater Wien, Regie: Leo Krischke
Lieb, die Margo ist, die Freddie ist, die Alessandra ist, die Cathérine ist

2003
WIE ES EUCH GEFÄLLT, William Shakespeare
Theater Spielraum Wien, Regie: Gerhard Werdeker
Rosalinde

BLOODY MOON – gruselige Vollmondnacht
schikaneder (Wien), Regie: Bernhard Mrak
Alle weiblichen Rollen

LES CONTES D'HOFFMANN, Jacques Offenbach
Schauspielhaus Graz – ring.award.03, Regie: Leo Krischke
Nicklausse/Muse

2002
WEANNACHTEN – bsoffene Vollmondnacht
Theater Spielraum (Wien), Regie: Bernhard Mrak
Trude Jedlicka

2001
DIE FLEDERMAUS, frei nach J. Strauss
Felsenreitschule - Salzburger Festspiele, Regie: Hans Neuenfels
Gertrud, Tochter der Eisensteins

DER REIZENDE REIGEN, W. Schwab
Theater Spielraum Wien, Regie: Leo Krischke
Alle weiblichen Rollen

2000
LOB DER TORHEIT, Henning Bochert
Gallustheater Frankfurt/Main, R.: Luisa Brandsdörfer
Torheit

1999
SIMSALAS UND BIMSALAS, Sepp Tatzl
Theater Akzent Wien, R.: Sepp Tatzl
Kassandra

ROMEO UND JULIA, William Shakespeare
HfMdK Frankfurt/Main, R.: Luisa Brandsdörfer
Julia

LIEBESTOLL, Sam Shepard
Theater des Augenblicks Wien, R.: Leo Krischke
May



KURZFILME

2008
Perspektiven
Regie: Marten Fütterer

2006
Sicher
Regie: Heide Binder

2000
Nearlife Experience
Regie: Stephan Kogler

Es gibt eine Zeit für die Arbeit und es gibt eine Zeit für die Liebe.
Mehr Zeit haben wir nicht.  Coco Chanel
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü